Rebound-Effekt: Die "richtige" Maßnahme bei Hitze und Trockenheit (Dauer 15 Min.)

Rebound-Effekt: Die "richtige" Maßnahme bei Hitze und Trockenheit (15 min)

Number of replies: 0

Klimaanlagen


Stellen Sie sich vor...

Sie sitzen in einem Raum mit direkter Sonneneinstrahlung, die Raumtemperatur steigt minütlich an. Sie schwitzen und können sich vielleicht nicht mehr auf Ihre Tätigkeit konzentrieren oder fühlen sich unwohl. 


Was tun Sie, um der Hitze entgegen zu wirken? Sie könnten die Klimaanlage oder einen Ventilatior anstellen. 

Diese Maßnahme bewirkt einen Rebound-Effekt (engl: "zurückprallen"). Indem ein elektrisches Gerät in Betrieb gebracht wird, das die Kühlung bringt, wird der Treibhaus-Effekt durch CO2-Emissionen verstärkt.

Zur Information: 

Bei der Erzeugung einer Kilowattstunde Strom für den Endverbrauch wurden in Deutschland im Jahr 2016 durchschnittlich 523 Gramm Kohlendioxid als direkte Emission aus der Verbrennung fossiler Energieträger emittiert.

Quelle: https://www.umweltbundesamt.de/themen/klima-energie/energieversorgung/strom-waermeversorgung-in-zahlen?sprungmarke=Strommix#Strommix

Stromverbrauch vermeiden

Die Maßnahmen gegen die steigende Erwärmung sollten den Klimawandel nicht verstärken. 

Welche Alternativen zur individuellen Abkühlung wären möglich? Erstellen Sie eine Liste und tragen Ihre Alternativen im Forum zusammen.


Stromverbrauch eines Ventilators

Messen sie mit einem Multimeter den Stromverbrauch. (Falls nicht vorhanden, legen sie folgenden Verbrauch zugrunde: Die Energieaufnahme liegt bei ca. 1.416 Watt pro 24 Stunden.)


Errechnen sie den Jahresverbrauch bei einer täglichen Laufzeit von 8 Stunden/ 5 Tage pro Woche. 


Vergleichen sie im Anschluss ihre Berechnung im Forum.